Das Scherben-Jahr

R.P.S. Lanrue – Ralph Peter Steitz

»[W]er etwas auf sich hielt, stand bei den Schulbällen mit der Gitarre auf der Bühne. Aber Ralph wollte nicht vorne stehen. Er kaufte sich ein Schlagzeug und nahm ganz hinten Platz. Sie nannten sich die Beat Kings und probten für den ersten Auftritt im Schwesternhaus in Niederroden, aber sie brauchten dringend noch einen Gitarristen. Ralph suchte überall, in der Schule, in den Jugendeinrichtungen, sogar auf dem Bauplatz, auf dem er die Wochenenden verbrachte, um das Schlagzeug abzubezahlen. Und da, – nicht auf der Bühne oder im Studio – wurde die erste entscheidende Weiche gestellt in Ralphs Leben. Er erzählte dem Baggerfahrer von seinem Dilemma mit dem Gitarristen, und der Baggerfahrer sagte: „Es gibt da einen guten Musiker, der wohnt gleich bei dir gegenüber“.
Der Baggerfahrer war Blalla W. Hallmann von Hoffmanns Comic Teater, und der Gitarrist, von dem er sprach, war Rio Reiser, ein junger Musiker, der gerade die Musik für Hallmanns Robinson 2000, die erste Beatoper der Welt, schrieb.«

Quelle:
Hans W. Korfmann (Kreuzberger Chronik, Juni 2016 – Ausgabe 180)
https://browse.gallery/tonsteinescherben-rps-lanrue/

Bildquelle:
R.P.S. Lanrue beim Konzert mit Ton Steine Scherben in Nürnberg, 2014, commons.wikimedia.org
Foto: Stefan Brending, Lizenz: CC BY-SA-3.0 DE

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.