Das Scherben-Jahr

Jenseits von Eden

Der Song Jenseits von Eden erschien als erster Titel auf dem Album „IV“, das auch „die Schwarze“ genannt wird. Musikalisch hatte die Band sich in der Fresenhagener Zeit deutlich weiterentwickelt. Auch wurde der musikalischen Gestaltung nun allgemein ein höherer Stellenwert beigemessen. Kai Sichtermann bezeichnet das Album unter anderem als Höhepunkt seiner Musikerkarriere, “ein ganz großes Highlight.“ Der Rückzugsort in Fresenhagen trennte die Scherben nicht nur von aufreibenden Debatten, sondern auch von Teilen ihrer Rezipient:innen. Die so veränderte Arbeitssituation schlug sich auch in der Arbeitsweise nieder, die nun weniger Gesprächsmitschnitte aus der linken Szene oder Alltagssituationen in der Großstadt zum Ausgangspunkt nahm, sondern einen anderen Ansatz wählte.

Grafik
Das Private ist politisch? – Die Texte von Ton Steine Scherben und die Neue Subjektivität, Bennet Schuster, 2018

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.